Duales Hochschulstudium – AUVESY erhält Zulassung

AUVESY ist dem Ziel, hochqualifizierte Nachwuchskräfte auszubilden ein großes Stück näher gekommen. Als neuer Partner der Dualen Hochschule Baden Württemberg (DHBW) kann das mittelständische Unternehmen aus der Südpfalz im Rahmen eines dualen Studiums Hochschulabsolventen/-innen maßgeschneidert auf die eigenen Anforderungen qualifizieren. 

Der Marktführer für Datenmanagement in der Automatisierungstechnik sucht dringend neue Mitarbeiter und bietet nun für junge Menschen als Mitglied der DHBW ein duales Studium im Studiengang Informatik mit den Studienrichtungen „Angewandte Informatik“ (Abschluss: Bachelor of Science, B.Sc.) und „Informationstechnik“ (Abschluss: Bachelor of Engineering, B.Eng.) an. 

„Neben den Ausbildungskonzepten der Industrie- und Handelskammer besteht nun auch die Möglichkeit Mitarbeiter während ihres Studiums fachlich zu betreuen und zu einem Abschluss als Akademiker zu führen. Wir bilden selbst aus und sind über die Zulassung als Praxispartner der DHBW sehr glücklich. Endlich können wir jungen Menschen ein berufsbegleitendes Informatik-Studium anbieten und diese parallel praktisch an das Thema „Datenmanagement in der Automation“ heranführen“, so Dr. Thorsten Sögding verantwortlich für das Business Development bei AUVESY, der die Kooperation erfolgreich eingefädelt hat.

Neben der aktiven Teilnahme und Beteiligung am im Führungskreis Industrie 4.0 des ZVEI in Frankfurt und der weltweiten Standardisierung von Industrie 4.0 Komponenten und Prozessen ist für AUVESY das Engagement an Hochschulen sehr wichtig.

Die klaren Vorteile des dualen Studiums:

Die Studierenden lernen immer abwechselnd für drei Monate an der DHBW beziehungsweise bei ihrem Dualen Partner und bekommen dadurch theoretische und praktische Inhalte vermittelt. Als Mitarbeiter erhalten sie für die gesamte Studiendauer durchgängig eine monatliche Vergütung, welche einer Mindestforderung der Hochschule genügt und sind dadurch finanziell unabhängig.

Das Konzept ist sehr erfolgreich: Rund 85% der Studierenden unterschreiben noch vor Ende ihres Studiums einen festen Arbeitsvertrag und steigen so nahtlos ins Berufsleben ein. 

Zurück